Effizient trainieren im Triathlon

17.10.2019

Das Radfahren und Laufen sind im Triathlon sehr zeitintensiv und führen gerade bei schmalen Zeitbudget schnell zu Kopfzerbrechen.

Ohne gutem Zeitmanagement und durchdachter Trainingseinheiten geht da nicht viel.

 

Muss es wirklich die lange Radausfahrt oder der lange Lauf sein? Mit Sicherheit nicht!

 

Natürlich haben mittel bis lange Trainingseinheiten im Ausdauersport, speziell im Multisport wie eben dem Triathlon, ihre Existenzberechtigung. Jedoch macht es für nicht Berufssportler wenig bis keinen Sinn, auf Biegen und Brechen irgendwelche Trainingsumfänge zu trainieren ohne dabei das Zeitbudget im Blick zu behalten.

Denn nicht selten leiden Familie und Freunde unter der Trainingsbelastung.

Genau da sollte der Ansatz liegen, denn wir wollen unsere Lieben ja gar nicht vernachlässigen und mit gutem Gewissen alles unter einen Hut bekommen.

 

Wie klappt das?

 

Die Abstimmung von Zeitbudget und Trainingseinheit spielt die zentrale Rolle.

 

Auch unter der Woche lassen sich kurze bis sehr kurze Trainingseinheiten einbauen. Ob man dafür auf der Geschäftsreise intensiv auf dem Laufband läuft, in den eigenen vier Wänden kraftvoll auf dem Rollentrainer in die Pedale tritt oder mit dem eigenen Körpergewicht an der Athletik arbeitet - es gibt viele Mittel, wenig Zeit in effektives Training umzumünzen.

Mit sinnvoll eingesetztem Intervalltraining kann gerade unter der Woche mit wenig Zeit ein großer Trainingsreiz gesetzte werden, sodass am Wochenende gar nicht erst der Gedanke des "Nachholprinzips" aufkommt.

Am Wochenende sollten idealerweise die gezielten Schlüsseleinheiten anstehen. Diese können beispielsweise aus einem knackigen Koppeltraining bestehen. Die Kombination aus einer Einheit auf dem Rollentraining und einem entsprechenden Koppellauf lassen sich stets sehr gut in den Zeitplan einbauen.

 

Natürlich kommt es immer mal vor, dass partout keine Zeit für Training ist oder kurzfristig etwas dazwischen kommt. In dem Fall gilt, stets das Positive daraus zu ziehen und im Zweifel dem Körper einfach eine kleine Verschnaufpause zu gönnen.

 

Der Schlüssel zum sportlichen Erfolg ist nach wie vor die Kontinuität.

 

In diesem Sinne - viel Erfolg und Spaß bei den anstehenden, (zeit-)effektiven Trainingseinheiten! 

 

 

(Bildquelle: © vitaliy_melnik – stock.adobe.com)

 

Foto: Effizient trainieren im Triathlon